Entstehungsgeschichte

Geschichte der Idee - Vorläufer und ausgesuchte Ereignisse

 

Die nachfolgenden, Jahren zugeordnete Ereignisse, sind ein Auswahl verschiedenster Aktivitäten.

 

1991: Start Ausbildung Göttingen Integrativer Sozialtherapeut (bis 1994). Ich starte mit dem Text und der Aufzählung hier, weil diese Ausbildung auch der Einstieg in die therapeutische Arbeit im Come In! war. Im Come In! entstanden dann bald aus der „Not geboren“ die ersten Therapiematerialien.

 

1992 (1.11.) Dienst im Come In! In Hamburg Sasel begonnen

 

1993 (Juni) Come In! in Hamburg Moorfleet. Schon in diesem Jahr, spätestens im folgenden Jahr entstanden Therapiematerialien: Gefühlstern, Ich bin dran… Stab, Inseln der Gefühle, Lebensstraße/Symbolkoffer als handgearbeitete Einzelstücke. Aber auch: Zwerg, Rose von Jericho, Baumscheibe, Sanduhr und Stundenglas, Mausefalle, Geheimniskästchen, Schatzkästchen, rote und schwarze Handschuhe, Seife UNSCHULD und andere mehr. Bis zur Gründung der Firma 2002 ist immer wieder mal was dazu gekommen.

 

1994 März Beginn Hypnoseausbildung Dr. Halama, Oskar-Voigt-Institut Hamburg bis 1995

Ab Mai 94 etwa im Sommer Reintegrationsphase Come In! Aufgebaut (Konzept, Team, praktisches).

1994 Lehrauftrag Ausbildungsinstitut f. Integrative Suchttherapie und – Forschung Göttingen ab Mitte 1994 bis…. Zu dieser Zeit gab es schon erste Therapiematerialien, die ich dort verwendet habe. Vermutlich: Innere Bilder nach außen kehren, Inseln der Gefühle, Gefühlstern

1994: 4. März Abschluss Göttingen-Ausbildung 

 

1995 --------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

1996 Erstes Faltblatt „Ich bin dran…“ Stab

Okt.1996 Ausstellung aller damals vorhandenen Therapiematerialien, Hamburg Deichtorhallen anlässlich einer Vernissage & Auktion von 212 Kunstwerken zu Gunsten des Come In“ (Licht im Schatten)

 

1997 Einfache Faltflyer Innere Bilder nach außen kehren, Gefühlstern, Straßen meines Lebens

 

1998: Erster Kurs über Arbeit mit Symbolen (Titel: Rituale und Symbole als Interventionsstrategien) am 5. Juni 1998 bei den Suchttherapietage, Philosophenturm (danach jährlich bis 2014, insgesamt 15-mal, danach unregelmäßig von Kolleginnen und Kollegen weitergeführt) und „Rituale und Symbole als Interventionsstrategien“, in: ergotherapie praxis, Oktober 1998, Heft 5

 

1999 In diesem Jahr der 2. Kurs bei den Suchttherapietagen - Hamburg, „Rituale und Symbole als Interventionsstrategien“, Juni 1999

 

2000: 1. Workshop Österreich i. Bregenz, 13.-15.April. 2000 und Kulturpalast Hamburg, KunstRausch, Ausstellung der "Ich bin dran".... Stäbe als Installation, 9. bis 14. Oktober 2000

 

2001 Erste Faltflyer: Inseln der Gefühle, Symbolkiste, Dramadreieck, Beziehungsdreieck



2001 Reise nach Koper und Umgebung in Slowenien für Rrjeta e.V.

 

2002 Faltflyer Botschaft-Weg Ziel


2. Juli 2002 Firma Schneider-Therapiekoffer gegründet und Gewerbe angemeldet.                  

2.Juli Gründung Firma und ab Oktober: www.schneider-therapiekoffer.de

Herstellung und Herkunft der Therapiematerialien: Der Gefühlstern (Nr. 1) war das erste professionell gefertigt Therapiematerial und wurde über einen Kontakt von Wolfang Ruttner in Hannover herbestellt. In der Werkstatt in Hannover wurde auch das Logo angefertigt, das auf den Koffern klebt.

Viele Jahre später erfolgte die Herstellung durch die Hilfemittelwerkstatt Touch in Hamburg. Die anderen Materialien, auf jeden Fall aber „Innere Bilder nach außen kehren“, zusammen mit dem Dramadreieck und dem Beziehungsdreieck (Nr. 2), wurden in einem Arbeitsprojekt (GAP?) in Gera (vermittelt durch Uwe Heimowski aus Gera) angefertigt.

Später wurden die „Inseln der Gefühle, Eigenschaften und Ziele“ (Nr. 3) in der Hilfsmittelwerkstatt Touch und danach von Stefan Kunz (ab 2003) in Buchholz, später in Obing hergestellt.

Den Inhalt von Koffer 4 habe ich selbst gesammelt (Symbole) und die Karten für die Straßen hat Nicole Kiersz ab 2008 angefertigt (Schülerin in Hamburg). Der Einsatz für Koffer 4 und andere Koffereinsätze werden von Stefan Kunz gebaut.

Die Koffer wurden und werden von der Caritas-Werkstatt-Pocking in Pocking (Starnberger See) angekauft. Die Ich bin dran Stäbe… habe ich selbst hergestellt. Jeder ein Unikat.

Alle vielen anderen Therapiematerial sind bereits vorhandene Gegenstände, die für den Therapiezweck genutzt werden.

Um die Finanzierung des Starts zu sichern, gab es folgende Lösung. Bernd Thieme (Schweiz) und Volker Honold gaben eine Geldeinlage. Frank Schneider, Angela Schöttler-Labenz (Grafikerin) Jan Dickmann (IT-Experte und Gestalter der 1 Internetseite von Schneider-Therapiekoffer) bekamen kein Honorar für die Arbeiten. Eine vereinbart Summer galt als Einlage für die Arbeitsleistung. Die Gelder wurden verzinst und die Einlagen nach unterschiedlicher Dauer zurückgezahlt.

 

2002 Treffen und Workshop mit Kolleginnen und Kollegen aus Bosnien-Herzegowina, Slowenien und Kosovo in D-Gottmadingen, Von Angela Schöttler-Labenz gestaltete Falt-Flyer fertig. Verwendet bis zum ersten Klappflyer.

 

2003 Logo fertig

2003 1. Hamburg-Workshop, 13.-15. Nov. 2003 (Titel ab jetzt „Symbole als Interventionsstrategien) (dann jährlich bis 2014-17. Workshops. Und einige wenige Jahre 2 Workshops in Hamburg beziehungsweise zusätzlich (2 x?) in Korntal bei Stuttgart

2003 1. Reise im April mit Ulrike Blatter (Rrjeta e.V.) nach Gjakowa (Frauenzentrum/Medica mondiale), Kosovo (3. bis 11. April)

 

2004 Altonale“, Kunstrausch „Jedes innere Chaos hat seine Ästhetik“ - Seelen-Bilder aus verschiedenen Kulturen, Wilfried Schneider. Aufgrund großen Interesses verlängert bis Ende Juli 2004 und 2. Reise mit Ulrike Blatter (Rrjeta e.V.) nach Gjakowa (Frauenzentrum/Medica mondiale), im Kosovo (April)

2005„Der Mann mit dem Koffer“, über Wilfried Schneider, in: Der Eppendorfer-Zeitschrift für Psychiatrie, Jhg. 20, 2/2005, Seite 10/ganzseitig und in unter www.eppendorfer.de

 

2006 In diesem Jahr 5. Therapiekoffer-Seminar“ (Schneider-Therapiekoffer) in Hamburg, Titel jetzt: Symbole als Interventionsstrategien in der Beratung, Therapie, Supervision“

 

2007 Therapiekarten-Set (die Gesichter angeregt durch eine Ausstellung im Treppenhaus des Museums der Moderne in Salzburg - sehr viele kleine Gesichter, ein wenig erinnerten sie beim schnelleren vorbeigehen an ein Daumenkino) und neue WWW-Seite fertig www.schneider-therapiekoffer.de

Juni 2007 Therapiekoffer 4 „Straßen und Symbole“ auf dem Markt, dazu neuer Flyer und Therapiekarten-Set im Katalog Donna Vita, Frühjahr 2009

Broschüre „Arbeitsanleitungen für Therapiekoffer“, 28 Seiten fertig

 

2008: 4.bis 8.März 1. Italienworkshop in Bruneck. Bis 2019 fanden in Südtirol und Venedig 45 Veranstaltungen an verschieden Orten statt.

2008 1. Professioneller Klappflyer Schneider- Therapiekoffer

2008 Titel von Workshops ab jetzt: „Die Arbeit mit Symbolen als Methode der Intervention in Therapie und Beratung“. Als Zusatz oft auch Ein Praxisworkshop oder … für psychosoziale Berufe.

 

2009 In: Eliza 2 von Tinka Podjavoršek über die Lebensstraße mit einem Foto (Slowenien)

Broschüre „Arbeitsanleitungen für Therapiekoffer“, 27 Seiten mit dem Anhang Therapiekartenset Zwei in Eins

 

2010 1. Workshop in Zürich (bis 2019 fanden dort im IKP 11 Seminare statt) und neuer Klappflyer mit neuen Preisen. Darauf auch schon das Therapeutenkarten-Set

 

2011: 1. 12. offiziell Rente (bis 31. 12, gearbeitet) und ab Oktober 2011 Landesberufsschule in I-Bozen (Aufbau eine Beratungsteams, Aufbau und Konzept einer Schulklasse nicht beschulbarer Schüler, beides immer in der Verbindung mit der Vermittlung der Techniken Symbol-Arbeit, Supervision)

2001 (Jan./Feb) Manuskript „Schritte zum aufrechten Gang“ fertig. 4 Seiten

2011 im Dezember Workshop in Venedig („LA THERAPIA SIMBOLICA NELLE DIPENDENZE DA ALCOLE COCAINA“), Anleitungstext und andere Texte auf Italienisch erschienen. Guida all’utilizzo delle Therapiekoffer (valigie teapeutiche)

2011 Grundlagen für die Arbeit mit Symbolen-Symbole als Dolmetscher. Es ist alles schon da. Du musst es nur finden. Die Arbeit mit Symbolen als Methode der Interventionen Ein Handwerkszeug in Therapie, Beratung, Begleitung von Teams und in der Pädagogik. Mit dem Text: Schritte zum aufrechten Gang und Ungeordnete Gedanken zur Haltung und zum Tun, Wilfried Schneider, © 2011

 

2012 Grundlagen für die Arbeit mit Symbolen Symbole als Dolmetscher, Es ist alles schon da. Du musst es nur finden. Die Arbeit mit Symbolen als Methode der Interventionen in Therapie, Beratung, Begleitung von Teams und in der Pädagogik. Mit dem Text: Schritte zum aufrechten Gang. Wilfried Schneider - © 2012. Im Netz zugänglich

 

2013 (Juli) Erster „eigener“ Heinrich (Klappmaulpuppe), gebaut von Nina Niehus, Kiel

2013 im Oktober „Dickes Eis-dünnes Eis“, lange Klötzchen genannt, hergestellt von Stefan Kunz. Es sind immer kleine Mengen von 20, mal 30 Beuteln (mit je 3 verschiedenen Materialien und je 5 Stück davon pro Beutel) hergestellt worden. Bisher sind verwenden rund 160 Kolleginnen und Kollegen dieses Material.

 

2014 letzter selbstorganisierter Schneider-Workshop in Hamburg. Danach indirekt durch die von Alumni organisierten Workshops am Rübenkamp ersetzt.

2014 Zum 1. September Schneider-Therapiekoffer an Monika Winter verkauft, Gewerbe am 4.8.2014 abgemeldet.

3. 11.2014 1.Ausbildung „Psychologische Symbolarbeit“ begonnen (bis 2.4.2016) und www.psychologische-symbolarbeit.de

Broschüre „Arbeitsanleitungen für Therapiekoffer“, 33 Seiten, 6. Auflage

 

2015 Erweiterte Broschüre am 2. Juli: Grundlagen für die Arbeit mit Symbolen-Symbole als Dolmetscher. Es ist alles schon da. Du musst es nur finden. Die Arbeit mit Symbolen als Methode der Interventionen Ein Handwerkszeug in Therapie, Beratung, Begleitung von Teams und in der Pädagogik. Mit dem Text: Schritte zum aufrechten Gang und Ungeordnete Gedanken zur Haltung und zum Tun, Wilfried Schneider, © 2011/2013/2014/2015

 

 

 

2016 29. Februar, 2.   Ausbildungsgruppe Psychologische Symbol-Arbeit begonnen (25.5.2017)

2016 Therapeutenkarten

22. April 2016 1. Gruppe   Ausbildung beendet.

Beide   Internetseiten: www.symbol-arbeit.at von Paul   Schober und Margit Cammerlander und www.Symfos.eu Hafelekar, Dr.   Paul Schober und Sozialwerk Düren, Stefan Henke im Netz.

 

2017 6.-8. März in   Nideggen mit Kolleginnen und Kollegen aus Irland, Ungarn, Spanien, Italien,   Österreich und Deutschland gearbeitet (mit Paul und Stefan), Projekt: SymfoS   – 1. Treffen

25.5. 2017 2.   Ausbildungsgruppe beendet.

Grundlagen für die Arbeit mit Symbolen-Symbole als   Dolmetscher. Es   ist alles schon da. Du musst es nur finden. Die Arbeit mit Symbolen als Methode der Interventionen   Ein Handwerkszeug in Therapie, Beratung, Begleitung von Teams und in der   Pädagogik. Mit dem Text:   Schritte zum aufrechten Gang und Ungeordnete   Gedanken zur Haltung und zum Tun, Wilfried Schneider, ©   2011/2013/2014/2015/17

 

2018/2019 www.symbol-arbeit.de von Michael Zerkübel. Conny Umbach, Sarah   Schütze

 

2019 Basics for working with symbols - Symbols as interpreters - It's all there. You just   have to find it. Working with symbols as a method of intervention-   a tool for therapy,   counselling, team support and pedagogy, With the text: Steps to the upright walk and Disorganized thoughts on   posture and action, Translated by Henrik Stelter ©STE Wilfried Schneider, © 2011/2013/2014/2015/2016/18

75 Seiten (Broschüre)

 

28.1 - 30.1 2019   2. Gruppe in Nideggen   (Länder wie 2017 und neu England) EU Projekt Symbolarbeit in der Jugendhilfe und Übersetzung   Therapeutenkarten ins Englische fertig und auf der Internetseite www.psychologische-symbolarbeit.de und www.symfos.eu  

2019 Buch Wilfried Schneider (Hrsg.): Wenn Worte   fehlen-Symbole als Dolmetscher – Ein Praxisbuch für Therapie, Beratung,   Begleitung von Teams und Beratung, 364 Seiten, StudienVerlag, Innsbruck und   als E-Book

2019 Filme über Symbol-Arbeit:   

Handwerkszeug für Interventionen: Arbeit   mit Symbolen als Methode der Intervention in Therapie, Beratung, Begleitung   von Teams und Pädagogik (34.26 Min.), Handwerkszeug für Interventionen:   Biografie – Lebensstraße (10.04 Min.), Handwerkszeug für Interventionen:   Inseln der Gefühle, Eigenschaften und Ziele – Einzelarbeit (10.55 Min.)

Handwerkszeug für Interventionen: Inseln   der Gefühle, Eigenschaften und Ziele – Gruppenarbeit (14.33 Min), Handwerkszeug   für Interventionen: Dickes Eis – Dünnes Eis (6.56 Min), Handwerkszeug für   Interventionen: Innere Bilder nach außen kehren – Einzelarbeit (27.02 Min)

2019   Viele Übersetzungen von Texten in   Englisch, Spanisch, Italienisch und 1. Trainingsfilm

Englisch auf SymfoS

Mitte   2019 Therapiematerial Wie alt bin ich jetzt?   fertig

Im   Netz: https://de.everybodywiki.com/Psychologische_Symbolarbeit

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bis Ende 2019   rund: 3900   Teilnehmer bei Workshops etc., 260 Vorträge, Supervisionen, Therapiesitzungen   (ohne COME IN!) ohne Veranstaltungen von Kolleginnen und Kollegen zum Thema Symbol-Arbeit

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2020   Film über Symbol-Arbeit Therapeutische Handwerkskiste –   Werkzeugkiste für Interventionen (49 Min.)

2020 Beginn   Sept. 3.   Ausbildungsgruppe Psychologische Symbol-Arbeit in A Bregenz

 

 

 

 

Email
Info